Dojo-Regeln für eine gute Zusammenarbeit

IMG_9792

Vor dem Training

  • Unsere Kleidung (Gi oder Trainingsanzug) sollte sauber und gepflegt sein
  • Unsere Schuhe und Zori bleiben vor dem Dojo, die Handys sind ausgeschaltet
  • Wir verbeugen uns beim Betreten und Verlassen des Dojos
  • Wir beteiligen uns an der Dojo-Reinigung
  • Für Fortgeschrittene: Wir setzen uns immer ein Ziel für das bevorstehende Training

Bei Verspätung

  • warten wir vor der Tür bis das Reiho (Begrüßung) im Dojo beendet ist.
    • wir verbeugen uns in Seiza (Kniesietz) auf der Tatami
    • wir bereiten uns in Mokuso (kurze Mediation) vor, verbeugen uns und warten auf das Zeichen vom Lehrer

Während des Trainings

  • Wir gehen das Training mit Freude und Konzentration an und üben, üben, üben!
  • Wenn eine Übung nicht klappt, suchen wir suchen den Fehler erstmal bei uns  und nicht beim Partner
  • Wir leiten und unterrichten den Partner nicht übermäßig und üben ehrlich mit ihm
  • Wir haben Geduld mit unseren Partnern/innen und übertreiben nicht die Intensität des Trainings!
  • Wir sind besonders aufmerksam beim Waffentraining!

Allgemein

  • Wir bedanken uns bei den PartnerInnen nach dem Training
  • Wir bringen uns bei Lehrgängen und Vorführungen aktiv ein und unterstützen auch den Verein und seine Aktivitäten.
  • Auch außerhalb des Dojos halten wir Kontakt zu den Kollegen/innen und unterstützen uns gegenseitig bei den Alltagsproblemen.